HOME      AUSSTELLUNGEN       INFORMATION      SAMMLUNG      SHOP
                aktuell I vorschau I rückblick
     

2006  2007  2008  2009  2010
2005  2004  2003  2002  2001  2000  1999  1998  1997  1996  1995  1994  1993  1992  1991  1990  1989  1988  1987  
1986  1985  1984  1983  1982  1981  1980  1979  1978  1977  1976  1975  1974  1973  1972  1971  1970  1969  1968

 
1973

Abstraktion in Stoff, Quilts

März 1973 bis April 1973
 
Johannes Itten, Der Unterricht
Mai 1973 bis Juli 1973
 
W.Sadley, Anti-Tapisseri
September 1973 bis Oktober 1973


In der Textilkunst nach dem Krieg haben Künstler in zwei entgegengesetzten Kontinenten beinahe gleichzeitig mit der überkommenen Tradition der Tapisserie gebrochen: Polen und Amerika. Beide Länder entthronten Anfang der 60er-Jahre den Gobelin als vorherrschende Möglichkeit des Wandteppichs, beide fanden neue Techniken für den Wandteppich, und beide drangen zum dreidimensionalen Textilobjekt vor. In den USA wurde diese Entwicklung durch eine uralte Tradition, die sich durch die Fülle der Textiltechniken der präkolumbianischen und indianischen Weberei überlieferte, fruchtbar beeinflusst. In Polen fanden die Künstler ohne äussere Anregung durch ihre eigene konsequent verfolgte Arbeit zu den Textilformen. Die beiden Entwicklungen, aus dem Zeitgeist geboren, der reif war für eine grundlegende Änderung, trafen sich und wurden zum auslösenden Moment einer weltweiten Erneuerung der modernen Weberei.
 
Volkskunst, Sammlung Bischofberger
November 1973 bis Februar 1974
 
All rights reserved Museum Bellerive. Kunstgewerbesammlung des Museum für Gestaltung Zürich.